Strategiewechsel jetzt!

Strategiewechsel jetzt!

Einstieg in die Neuausrichtung unseres Gesundheitssystems

Piwernetz-Neugebauer_Strategiewechsel jetzt_Cover_20201030_Vorderseite

Der Expertenrat hat erstmals getagt!    mehr …

.
Weitere Stimmen:

Unser Gesundheitssystem vom Menschen her neu denken!
Klaus Holetschek, (Bayr. Gesundheitsminister)

Wir haben alles. Wir müssen es nur anders einsetzen!
Prof. Dr. Christoph Straub (Barmer)

Best-practice Beispiele fördern und dysfunktionale Strukturen beseitigen!
Prof. Dr. Alena Buyx (Deutscher Ethikrat)

Das Gesundheitssystem hat die Patienten aus den Augen verloren.

Dabei haben wir kein Ressourcenproblem und unsere Leistungserbringer zählen zu den Besten. Aber wir kommen nicht wirklich voran. Darin sind sich alle Experten einig. Unser Gesundheitssystem hat offensichtlich die Fähigkeit verloren, sich selbst zu erneuern. Und Gesetze alleine reichen nicht.

Mit nur 15 Regeln und Konstruktionsprinzipien zeigt das Buch den Weg zu einem Gesundheitssystem, wie wir es eigentlich alle verdienen.

Dazu bedarf es aber Mut, Entschlossenheit und Energie von uns allen. Deshalb fordern wir:

STRATEGIEWECHSEL JETZT!

Die zahlreichen Gutachten, Stellungnahmen und Positionspapiere machen es überdeutlich.

  • Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen
  • Deutscher Ethikrat
  • Nationale Akademie der Wissenschaften (Leopoldina)
  • Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung
  • Arbeitsgemeinschaft medizinisch wissenschaftlicher Fachgesellschaften

Aber wer fasst das Wissen und die guten Vorschläge zusammen?
Das Nationale Institut für Gesundheit !

Ziele im Nationalen Pandemieplan

  • Reduktion der Morbidität und Mortalität in der Gesamtbevölkerung
  • Sicherstellung der Versorgung erkrankter Personen
  • Aufrechterhaltung essentieller, öffentlicher Dienstleistungen
  • zuverlässige und zeitnahe Information für politische Entscheidungsträger, Fachpersonal, die Öffentlichkeit und die Medien.

Klingt eigentlich ganz einfach und ist auch heute noch richtig.
Man (?!) muss sie nur umsetzen. Und ‘jemand’ muss Verantwortung übernehmen.

Die konsequente Umsetzung der fundierten Maßnahmen in den zahlreichen Tabellen wäre ein erster Schritt.
Die Maßnahmen enthalten wertvolle, evidenzbasierte Hinweise.

Am Beíspiel der Corona-Pandemie.

Das BM für Gesundheit veranlasst:

  • Ziele aus dem Nationalen Pandemieplan operationalisieren: Nationale Pandemie-Taskforce.
  • Veranwortung für die Umsetzung der Maßnahmen zuordnen: Nationale Pandemie-Taskforce.
  • Transparenz herstellen: Nationale Pandemie-Taskforce setzt die informationstechnische Vernetzung durch.
  • Kommunikation aufbauen: Nationale Pandemie-Taskforce beauftragt RKI und BZgA.

Das Wissen zu Infektiologie und Epidemiologie ist bundesweit einheitlich.
Die Nationale Pandemie-Taskforce kann das bündeln und sich mit anderen Fachrichtungen koordinieren.

Die Pandemieräte der Bundesländer können auf diese Evidenz aufsetzen und bei der regionalen Umsetzung beraten.

Aktuelles

Nach oben